Zwei Jahre nach Infektion: Long-Covid-Patient berichtet

Zwei Jahre nach Infektion: Long-Covid-Patient berichtet

Auch im neuen Jahr lautet das allzeit bestimmende Thema Corona. Wieder steigende Inzidenzen, die Omikron-Variante und Diskussionen um schärfere Maßnahmen halten Expert:innen und die Menschen auf Trab. Auch bei Otto Rommel ist das Thema seit nun fast zwei Jahren jeden Tag mehr als präsent: Im März 2020 kommt er infiziert von einer größeren Reise zurück. Er kommt ins Krankenhaus und muss intensivmedizinisch behandelt werden. Rommel kommt durch. Aber als er wieder Zuhause ist, muss er feststellen, dass er lange noch nicht fit ist.  Jetzt weiß er: Es ist Long-Covid. Rommel geht in Reha und muss wieder laufen lernen, kann seine Lungenfunktion verbessern. Dort kann er sich auch mit Betroffenen austauschen, was dem Magstädter gut. Um diese Möglichkeit auch anderen Betroffenen zu geben, gründet der Magstädter auch in Böblingen und Stuttgart Selbsthilfegruppen.

Wenn auch Sie an Long-Covid leiden und Infos zu den Selbsthilfegruppen bekommen möchten: Melden Sie sich bei Otto Rommel unter ottorommel@web.de