Zur Kasse bitte: Schnelltests kosten nun wieder

Zur Kasse bitte: Schnelltests kosten nun wieder

Er hätte die kostenlosen Bürgertests gern weitergeführt, gesteht Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD). Doch der Finanzminister Christian Lindner (FDP) zieht die Daumenschrauben an und setzt ihnen ein Ende: ab morgen müssen Bürgerinnen abwägen, ob ihnen ihre Sicherheit den Griff zum Geldbeutel wert ist. Dann fallen für offizielle Corona-Schnelltests zwischen 3 und 10 Euro an. Dabei zeigen die – nicht nur in Stuttgart – aktuell so häufig zwei Striche an wie noch nie.  Auch der Landesapothekerverband warnt: 40 bis 50 % der Schnelltests in Baden-Württemberg fallen aktuell positiv aus. Die Sommerwelle ist in vollem Gange und niemand weiß, was im Herbst passiert. Zu kurzsichtig also, jetzt das Monitoring auszuhöhlen? Der Finanzminister argumentiert mit dem gebeutelten Haushalt. Durchschnittlich 1 Milliarde Euro kosten die Tests den Staat monatlich. Statt Gießkannenprinzip soll nun gezielter und kontrollierter  getestet werden.

Hier kann man nachsehen, ob man noch Anspruch auf Kostenerstattung, oder zumindest Reduktion hat: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/nationale-teststrategie/faq-covid-19-tests.html

Übrigens: Wer Symptome hat, der hat immer Anspruch auf einen kostenfreien Schnelltest. Das läuft dann allerdings immer über Arztpraxen und die Krankenkassen, nicht über Teststationen.