Zug nach Oberleitungsschaden evakuiert

Zug nach Oberleitungsschaden evakuiert

Ein Zug mit 132 Passagieren ist am Samstag auf der Strecke zwischen Esslingen und Stuttgart evakuiert worden. Nach Angaben der Polizei führte der Zugführer eine Vollbremsung durch, weil er Funkenschläge und Spannungsbögen an den Drähten der Oberleitung erkannte. Ersten Erkenntnissen zufolge lag ein technischer Defekt vor. Die Reisenden mussten aus dem Zug, der auf der Strecke Heilbronn-Tübingen unterwegs gewesen ist, evakuiert werden und mit Bussen und Taxen weiterfahren. Verletzte gab es aber glücklicherweise keine. Auf der Strecke waren laut Deutsche Bahn für mehrere Stunden keine Fahrten im Fernverkehr möglich. Auch der S-Bahn-Verkehr zwischen Esslingen und Obertürkheim musste zeitweise gesperrt werden. Den Schaden an der Oberleitung konnte die Bahn aber noch in der Nacht beheben.