Wilder Müll: Stadt plant Videoüberwachung

Im Stadtgebiet von Biberach gibt es 13 Container, in die Papier und Glas eingeworfen werden können. An einem Containerstandort in Biberach klappt das gar nicht – seit Monaten wird hier immer wieder wilder Müll abgelagert. Der stinkt und zieht Ungeziefer an, was vor allem für die Nachbarn unschön ist. Hier plant die Stadt jetzt eine Videoüberwachung, um Müllsündern Einhalt zu gebieten.

Noch ein paar Wochen wollen die Verantwortlichen versuchen, mit niederschwelligen Maßnahmen das Problem zu lösen. Wenn das nicht klappt, kommt die Videoüberwachung. Die ist für die Stadt teuer, außerdem gehen datenschutzrechtliche Vorgaben einher. Die seien aber durchaus lösbar. Ziel sei es zudem, den Standort nicht dauerhaft zu überwachen.

Einzelbeiträge

Alle Folgen im Überblick