Wie Sie bei einem Notfall am Badesee helfen können!

Wie Sie bei einem Notfall am Badesee helfen können!

In den nächsten Tagen zeigt der Sommer zum ersten Mal in diesem Jahr so richtig, was er kann. Die Temperaturen von weit über 30 Grad lassen sich am besten am Baggersee aushalten. Wegen der Pandemie rechnen Wasserwacht und DLRG gerade an den heimischen Gewässern mit einem großen Ansturm und mahnen zur Vorsicht.

Die Helfer empfehlen, die Baderegeln zu beachten und sich beim Sprung ins Wasser vorher abzukühlen. Wer weit vom Ufer wegschwimmen will, kann Hilfsmittel mitnehmen. Die können auch bei einem Wassernotfall, wie zum Beispiel einem Krampf, Leben retten.

Bei einem Notfall soll man laut Wasserwacht sofort andere Badegäste auf die Situation aufmerksam machen und über die 112 Hilfe holen. Rettungsversuche sind nur für geübte Schwimmer ratsam. Hier soll der Person am besten ein Gegenstand gebracht werden, an der sie diese festhalten kann.

Sollte eine Person nicht mehr Ansprechbar sein und auch nicht mehr atmen, muss sofort ein Notruf auf der 112 abgesetzt und mit einer Herz-Druck-Massage begonnen werden. Sollte ein Defibrillator in der Nähe sein, raten die Einsatzkräfte, diesen zusätzlich zu verwenden. Damit könne man nichts falsch machen. Am wichtigsten sei laut den Helfern der Wasserwacht, dass die Herz-Druck-Massage bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte fortgeführt wird.