Wie Handwerker zum Master werden

Wie Handwerker zum Master werden

Die Handwerkskammer Ulm startet ein Projekt, das motivierten Handwerkern neue Karrierechancen bieten soll. Nach einer Ausbildung können sie sich an einer Technischen Hochschule akademisch weiterbilden. Also einen Professional Bachelor oder einen Master machen. Für dieses Konzept mit dem Titel „Innovative Exzellenzqualifikation Handwerk“ der Handwerkskammer Ulm gibt es jetzt sogar eine millionenschwere Förderzusage vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Es wird als eines von zwei Projekten in Baden-Württemberg und 17 in Deutschland gefördert.

Gemeinsam mit den Partnern School of Advanced Professional Studies – gemeinsame Weiterbildungseinrichtung der Universität Ulm und der Technischen Hochschule Ulm – Technische Hochschule Ulm, Hochschule Biberach und Heinz-Piest-Institut für Handwerkstechnik hat die Handwerkskammer Ulm eine Konzeption für eine neue und innovative Berufsbildung entwickelt und für die Entwicklung, Erprobung und Umsetzung eine Förderung des BMBF in Höhe von rund 4,5 Millionen Euro für die Dauer von vier Jahren beantragt. „Wir dürfen jetzt von Ulm aus das berufliche Bildungssystem für Deutschland weiterentwickeln. Das wird uns eine Ehre sein. Die Grenzen von beruflicher und akademischer Bildung werden verschwimmen und wir werden uns aus beidem das Beste heraussuchen“, so Dr. Tobias Mehlich, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ulm.