Widerstand bei Großeinsatz in der LEA: Erste Verhandlungen im Amtsgericht Ellwangen

Widerstand bei Großeinsatz in der LEA: Erste Verhandlungen im Amtsgericht Ellwangen

3 Monate sind vergangen, seit dem Großeinsatz der Polizei in der Landeserstaufnahmeunterkunft in Ellwangen. Hintergrund des Einsatzes war eine missglückte Abschiebung 2 Tage zuvor. Verhindert durch einen Aufstand der LEA-Bewohner. Nicht nur für die Rädelsführer des Aufstandes hatte das juristische Konsequenzen. Auch die Bewohner, die beim Großeinsatz am 3. Mai Widerstand geleistet haben, sind angeklagt.