Weniger Menschen in Neuler müssen in Quarantäne bleiben

In Neuler im Ostalbkreis wurden nach einem Urteil des Baden-Württembergischen Verwaltungsgerichtshofes deutlich über hundert Menschen aus der Quarantäne entlassen. Anders als ursprünglich gemeldet wurde dort bei neun Personen das Corona-Virus festgestellt. Bei mindestens vier handelt es sich um die britische Mutante. In einem solchen Fall mussten bis gestern in Baden-Württemberg nicht nur die Kontaktpersonen, sondern auch deren Haushaltsangehörige in Quarantäne geschickt werden. Nach dem Urteil aus Mannheim wurde diese Regelung sofort außer Kraft gesetzt. Das Landratsamt des Ostalbkreises hat noch am Abend die 57 betroffenen Familien über die Änderung informiert.

Einzelbeiträge

Alle Folgen im Überblick