Weniger Masern-Fälle in Bayern

Die Zahl der Masern-Fälle in Bayern ist in den letzten Jahren zurück gegangen. Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek weist darauf hin, dass dieses Jahr bis zum 01. August nur drei Masern-Infektionen registriert worden sind. Auch vergangenes Jahr seien nur 2 Infektionen und im Jahr 2020 zwölf Infektionen registriert worden. Das sei eine erfreuliche Entwicklung, da es 2019 noch 75 Infektionen und 2018 sogar über 100 Infektionen gewesen sind. Als mögliche Ursache für den Rückgang nennt der Gesundheitsminister den Impfschutz und das reduzierte Reiseverhalten.

Einzelbeiträge

Alle Folgen im Überblick