Wendelgard von Staden und das Konzentrationslager Vaihingen – Stadtgespräch Spezial

Wendelgard von Staden hat in Vaihingen/Enz die Schrecken des Zweiten Weltkriegs hautnah miterlebt. Sowohl durch die Bombenangriffe auf die nahe gelegenen Großstädte Stuttgart und Pforzheim, vor allem aber durch direkten Kontakt zu KZ-Häftlingen. Die kommen aus dem zwei Kilometer entfernten Konzentrationslager Vaihingen zum arbeiten auf den Hof von Wendelgards Familie. 75 Jahre nach Kriegsende erzählt die 95-Jährige in einem Stadtgespräch Spezial von den Erlebnissen damals und wie sie die Erinnerungen daran ihr ganzes Leben begleitet haben.

Einzelbeiträge

Alle Folgen im Überblick