Weißenhorner Müllheizkraftwerk für den Klimaschutz

Weißenhorner Müllheizkraftwerk für den Klimaschutz

Das Müllheizkraftwerk in Weißenhorn ist für den Landkreis Neu-Ulm sein größtes Klimaschutzprojekt. Dafür wurden knapp 200 Gebäude von Privatleuten, Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen bis Ende des letzten Jahres an das lange Fernwärmenetz angeschlossen. Der Landkreis und die Stadt Weißenhorn betreiben es gemeinsam. Neu-Ulm plant im laufenden Jahr 2021 weitere Anschlüsse und der Ausbau der Fernwärmetrasse. Die Nutzung der Kraftwerks-Abwärme soll zur Verbesserung der Luftqualität beitragen, da weniger Stickoxide und Feinstaub von den einzelnen Gebäuden ausgestoßen werden.