Wegen Impfaktion: Dekan erhält Drohbriefe

Wegen Impfaktion: Dekan erhält Drohbriefe

Rund 15 Drohbriefe haben den Dekan des Ulmer Münsters in den vergangenen Tagen erreicht. Die Anschuldigungen und die Forderungen sind breit gestreut. Diese lauten von schlechtem Umgang mit seinen Mitarbeitern bis hin zu Inkompetenz. Der Dekan dementiert alle Vorwürfe. Er verweist auf inhaltliche Fehler. Auf die meisten Briefe habe er bereits persönlich reagiert. Grund für den Gegenwind sei laut Dekan Gohl die Impfaktion im Münster vor rund zwei WochenImpfgegner hätten daraufhin die Offensive gesucht. Dekan Gohl sei es wichtig dieses Thema öffentlich zu debattieren. Für ihn ist der heutige Umgang mit Meinungsverschiedenheiten keine anständige Art und Weise.