Was passiert mit dem Impf-Abfall?

Was passiert mit dem Impf-Abfall?

Im Kreisimpfzentrum des Bodenseekreises in Friedrichshafen werden wöchentlich bis zu 6.000 Menschen geimpft. Entsprechend hoch ist die Menge an Abfall, die dadurch entsteht. Während die Schutzausrüstung der ImpfhelferInnen wie gewohnt Fälle für den Restmüll und den gelben Sack sind, sieht es bei den Spritzen und den leeren Impfdosen anders aus. Besonders die Impfdosen müssen sicher entsorgt werden, damit sie nicht in die falschen Hände geraten. Wir waren im Impfzentrum in der Messe Friedrichshafen zu Gast und haben uns selbst ein Bild von dem Müll gemacht, der dort entsteht, und warum es keine Option ist, bei den hier entstehenden Abfallmengen Sparmaßnahmen zu ergreifen.