Wahlbenachrichtigungen sollten auch die Neu-Ulmer bald erreichen

Wahlbenachrichtigungen sollten auch die Neu-Ulmer bald erreichen

Die Wahlbenachrichtigungen in Neu-Ulm kommen zwar später an als in einigen benachbarten Kreisen, aber nicht verspätet. Bis Sonntag dürften alle Wahlberechtigten ihre Benachrichtigung erhalten – und damit im gesetzlich vorgeschriebenen Zeitrahmen. Das hat Ralf Mager von der Stadt auf Nachfrage erklärt. Weil die Briefe in anderen Regionen schon angekommen sind, hatten ihn einige irritierte Bürger angerufen. Ein zeitlicher Nachteil entstehe dadurch nicht, bereits jetzt kann online die Briefwahl beantragt werden. Und wer auf einer Wahlliste stehe, könnte auch ohne den Brief in seinem Wahllokal wählen.