Von Künstlern lernen: Aalen startet die kooperative Jugendkunstschule

Kunstschaffenden über die Schulter schauen, hinter die Kulissen des Theaters schauen oder selbst kreativ werden. Das und vieles andere will die kooperative Jugendkunstschule in Aalen jungen Menschen aus der Region ermöglichen. Den Auftakt hat die Künstlergruppe Kollektiv K aus Aalen mit dem Workshop „Kleine Hände – Große Kunst“ gemacht. Vom 6. bis 10. September konnten Kinder und Jugendliche zusammen mit den Künstlern eigene T-Shirts gestalten, sich zum ersten Mal im Siebdruck versuchen oder eigene Instrumente bauen.

Die kooperative Jugendkunstschule ist ein Projekt, das die Stadt Aalen unter anderem zusammen mit der Stadtbibliothek, der Volkshochschule, dem Theater und dem Kollektiv K umsetzt. Es soll Kindern und Jugendlichen niederschwellig und mit geringen Kostenaufwand den Zugang zu Kultur- und Bildungsangeboten ermöglichen. Die Initative war ein Herzensprojekt von Oberbürgermeister Thilo Rentschler, weshalb er sich zu seiner Verabschiedung am 24. September statt Geschenke auch ausschließlich Spenden für die Jugendkunstschule wünscht.

Bis Januar 2022 sind außer dem Auftaktworkshop des Kollektiv K noch 16 weitere Kurse und Veranstaltungen geplant, Anmeldungen sind über die Webseite der kooperativen Jugendkunstschule möglich.

Mehr zum Thema Kunst in Aalen:

RegioTV: Wenn die Innenstadt zur Kunstgalerie wird

RegioTV: Kunst, Kunst, Kunst! – Kreative Köpfe im Kollektiv K

Aalener Nachrichten: Künstler des Kollektiv K sorgen mit bemalten Haus für Furore

 

Einzelbeiträge

Alle Folgen im Überblick