Viele Hilfspakete für die Ukraine werden auch in Ravensburg geschnürt

Zurzeit raten Hilfsorganisationen davon ab, als Privatperson an die ukrainische Grenze zu fahren, um zu helfen. Sinnvoller sei es, an eine der vielen Organisationen zu spenden. In Ravensburg arbeiten privat organisierte Helfer gerade mit den Johannitern zusammen, um zum Beispiel Lebensmittel, Hygieneartikel, Decken oder Medizin in die Ukraine zu bringen. Mit großem Erfolg: da das private Team sich an wenig Regularien halten muss, kommt die Hilfe schnell an. Denn: Es sind schon an die 2000 Hilfspakete für die Ukraine zusammengekommen. Mit-Organisator Johannes Schieren und sein Team haben in den vergangenen zwei Wochen bereits einige Güter an die ukrainische Grenze gefahren und gleichzeitig Geflüchtete nach Deutschland gebracht.

Einzelbeiträge

Alle Folgen im Überblick