Via Digitalisierung aufs Siegertreppchen

Was ergibt eine Schere plus ein Kamm plus zehn kribbelige Finger? Genau: Ein Friseur im Wettkampf-Modus. Dominik Pätzold ist so einer. Es ist noch gar nicht so lang her, als der 31-jährige Ludwigsburger seinen eigenen Friseursalon in Stuttgart eröffnet hat – und schon hat er seine Keller Haircompany Stuttgart-West bei einem der wichtigsten Wettbewerbe der Friseurbranche angemeldet: dem „Top Salon – The Challenge 2022“-Wettkampf. Jetzt sind es nur noch wenige Wochen bis zur Siegerehrung, die Anfang Mai bei der großen Friseurmesse in Düsseldorf stattfindet. Die Vorrunde hat Pätzold bereits geschafft und zählt damit, laut den Ausführern des Wettbewerbs, zu den 15 besten Salons in Deutschland. Doch die Spannung – und natürlich auch die Anspannung – steigt weiter. Denn noch kann Pätzold den ersten Platz in der neuen Kategorie „Digitalisierung“ abräumen.

Einzelbeiträge

Alle Folgen im Überblick