VfB gewinnt vor knapp 56000 Zuschauern gegen den FC Augsburg

VfB gewinnt vor knapp 56000 Zuschauern gegen den FC Augsburg

Fußballfans und Stadiongänger hatten es nicht leicht in der Pandemie. Denn ein Fußballspiel nur aus der Distanz statt real vor Ort zu erleben, ist einfach nicht dasselbe. Doch mit der neuen Corona-Verordnung fallen in Baden-Württemberg Kapazitäts- und Kontaktbeschränkungen bei Sportveranstaltungen weg. Grund zur Freude für VfB-Fans. Denn am Wochenende durften erstmals wieder 60.000 Fans in die Mercedes-Benz-Arena. Rund 56000 Zuschauer:innen waren es am Samstag schließlich im Stadion. Eine vergleichbare Kulisse gab es zuletzt im März 2020. Beim 1:1 gegen Arminia Bielefeld. Damals noch in der 2. Bundesliga. Vor etwa 54000 Fans. Seitdem hieß es für die VfB-Anhänger: entweder Geisterspiele oder kaum Publikum. Am Ende gewinnt der VfB Stuttgart das wichtige Heimspiel mit 3:2. Durch den Sieg stehen die Stuttgarter auf dem 14. Tabellenplatz. Allerdings mit nur einem Punkt Vorsprung auf den Abstiegsrang.