Verpackung neu gedacht

Verpackung neu gedacht

Staunen Sie auch immer wieder, wie viel Verpackungsmüll täglich anfällt? – Zum Beispiel beim wöchentlichen Lebensmitteleinkauf oder auch bei Online-Bestellungen. Natürlich können wir nicht auf all diese Verpackungen verzichten, denn in vielen Fällen sind auch sinnvoll – oft aus hygienischen Gründen zum Beispiel bei Lebensmitteln oder aus Sicherheitsgründen, wenn sie fragiles Transportgut sicher polstern. Allerdings sind diese Verpackungen nicht immer umweltfreundlich. Und genau daran arbeitet das Startup Proservation, das wir Ihnen in dieser neuen Ausgabe unseres Wirtschaftsmagazins M3 vorstellen wollen. Proservation – das sind Lisa Scherer, ihre Schwester Sophia Scherer, Henning Tschunt und Nils Bachmann. Sie haben eine neuartige Polsterverpackung entwickelt – aus Reststoffen. Was für die einen Abfall ist, dient dem Proservation-Team quasi als Basis ihres Geschäftsmodells. Und das gestaltet sich durch und durch nachhaltig.