Verlassene Orte im Tuttlinger Bahnhof

Verlassene Orte im Tuttlinger Bahnhof

Ein stockdunkler Raum im Tuttlinger Bahnhof. Nur Handys und kleine Taschenlampen erhellen ihn. Hier sind Fotografien von Ingrid Lewandowski ausgestellt. Ihre Motive: sogenannte Lost Places, also verlassene Orte. Lewandowski möchte ihrem Publikum das Gefühl ihrer Entdeckungstouren näherbringen. Im Ausstellungsraum sorgt ein tief dröhnender Ton für eine düstere Atmosphäre. Auch den Geruchssinn spricht die Ausstellung an. Mal riecht es modrig, mal nach Chlor. Das kommt ganz auf den fotografierten Ort an. Wer jetzt auch in die Welt der verlorenen Orte eintauchen möchte, kann das noch bis zur Finissage am 29. März tun. Bis dahin ist Ausstellung am Mittwochabend und Sonntagnachmittag geöffnet.