Verkehrsunternehmen kontrollieren schwerpunktmäßig auf 3G

Verkehrsunternehmen kontrollieren schwerpunktmäßig auf 3G

Geimpft, getestet, genesen: Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln fahren will, braucht in Deutschland seit dem 24. November einen 3G-Nachweis. Kontrolliert werden kann das aber nicht flächendeckend. Den Verkehrsunternehmen fehlt dafür das Personal. Kontrolliert wird deshalb stichprobenartig. Wie bei einer Schwerpunktaktion gestern in Böblingen.

Vier Mitarbeiter der Firma „Pflieger“ haben dafür am Nachmittag die 3G-Nachweise der Fahrgäste kontrolliert. Wer keinen hatte, musste den Bus verlassen. Nicht nur in Böblingen wurde kontrolliert. Auch an weiteren Standorten im Gebiet des Verkehrs- und Tarifverbunds Stuttgart wurden Kontrollen durchgeführt, unter anderem in Ludwigsburg.

Bußgelder verhängen die Kontrolleure nicht. Das ist Aufgabe der Polizei. Und wenn die jemanden ohne Nachweis erwischt, kann es teuer werden: bis zu 2.500 Euro kann das kosten.