Verkehrsbehinderungen auf der Adenauerbrücke

Verkehrsbehinderungen auf der Adenauerbrücke

Die Adenauerbrücke zwischen Ulm und Neu-Ulm stammt aus dem Jahr 1954. Aufgrund ihres Alters und zunehmender Schäden an der Statik, muss sie ersetzt werden. Ein Neubau wird aber frühestens 2028 fertiggestellt sein. Bis dahin will die Ulmer Stadtverwaltung jetzt Maßnahmen ergreifen, um die bestehende Brücke zu entlasten und so deren Betriebs- und Verkehrssicherheit zu gewährleisten.

Deshalb werden auf der Grundlage neuer Messungen durch die Monitoringanlage und neuer statischer Berechnungen die Fahrspuren auf der Adenauerbrücke verändert. Die erforderlichen Fahrbahn-Ummarkierungen sollen im Zeitraum vom 7. bis 18.Dezember 2020 an fünf Tagen in der Zeit zwischen 9 Uhr und 16 Uhr vorgenommen werden. Dazu müssen zeitweise Fahrspuren gesperrt werden.

Weil mit der B10 eine wichtige Bundesstraße über die Brücke führt, rechnet die Stadtverwaltung mit größeren Verkehrsbehinderungen. Autofahrer werden gebeten, sich frühzeitig über Ausweichrouten zu informieren.