Verdächtige Flaschen lösen Großeinsatz am Flughafen aus

Verdächtige Flaschen lösen Großeinsatz am Flughafen aus

Der Fund von mehreren Plastikflaschen mit einer pulverartigen Substanz im Terminal 3 am Stuttgarter Flughafen haben einen Großeinsatz von Bundespolizei und Feuerwehr ausgelöst. Die Beamten wurden zunächst über zwei Flaschen im Terminal informiert, der Bereiche wurde daraufhin abgesperrt und von Spezialkräften durchsucht. Die stießen dabei auf sechs weitere Flaschen mit ähnlicher Substanz in einem nahe gelegenen Mülleimer. Daraufhin wurden die Absperrmaßnahmen nahezu auf den kompletten Flughafen ausgeweitet und sogar der S-Bahn-Verkehr zeitweise eingestellt. Es kam deshalb zu Zugausfällen und Verspätungen. Der Flugverkehr war aber nicht beeinträchtigt, auch weil sich aufgrund der Pandemie nur wenige Fluggäste am Flughafen aufhielten. Die Substanz in den Flaschen wurde von der Feuerwehr untersucht. Die konnte auch relativ schnell Entwarnung geben.