Urteil nach Schwertangriff auf Polizisten

Urteil nach Schwertangriff auf Polizisten

Ein 31-Jähriger aus Weil im Schönbuch ist vom Landgericht Stuttgart wegen versuchten Totschlags und Körperverletzung zu vier Jahren Haft verurteilt worden. Der Mann hatte am 4. Februar bei einer Wohnungsdurchsuchung einen Polizisten mit einem Samurai-Schwert angegriffen und am Ohr verletzt. Der Beamte verlor dabei einen Teil seines Ohrläppchens. Ein weiterer Polizist schoss dem Angreifer daraufhin ins Bein. Laut Gericht hatte der Angeklagte den Tod des Beamten billigend in Kauf genommen. Der konnte sich aber durch eine schnelle Reaktion retten. Die Polizisten wurden damals von der Schwester des 31-Jährigen zur Hilfe gerufen, weil sie sich durch ihren Bruder bedroht fühlte. Als die Beamten die Wohnung durchsuchten kam es dann zu dem Angriff mit dem Schwert.