Universitätsklinikum Ulm übernimmt RKU

Universitätsklinikum Ulm übernimmt RKU

Die Übernahme der Sana-Anteile an der RKU durch das Uniklinikum Ulm ist abgeschlossen. Damit ist die Universitätsklinik nun der alleinige Gesellschafter der RKU. Die Kosten der Übernahme belaufen sich auf 86 Millionen Euro, die teils vom Uniklinikum, teils vom Land Baden-Württemberg getragen werden. Bereits im März hatten sich Uniklinik und die Sana Kliniken auf die Übernahme geeinigt, nun sind die Prüfverfahren abgeschlossen. Das Fächerspektrum der Uniklinik wird damit durch die Fachgebiete Neurologie, Orthopädie und Rehabilitation erweitert. Das RKU soll als 100prozentige Tochter des Uniklinikums zunächst fortgeführt werden, ein Abbau von Arbeitsplätzen ist nicht geplant.