Uniklinikum verschiebt planbare Behandlungen

Uniklinikum verschiebt planbare Behandlungen

Das Uniklinikum Ulm bereitet sich auf einen Anstieg der Corona-Intensiv-Patienten vor. In Baden-Württemberg sind derzeit etwa ein Drittel aller Intensivbetten belegt. Landesweit müssen nach aktuellem Stand 470 Covid-19-Fälle intensivmedizinisch behandelt werden. In Ulm liegen von 37 Fällen 15 auf der Intensivstation. Zur Entlastung und zugunsten höherer Intensivkapazitäten lässt das Uniklinikum Ulm deshalb bei Bedarf planbare Eingriffe und Behandlungen verschieben.