Uni Ulm erhält Förderung für die Verbesserung von Tierversuchen

Uni Ulm erhält Förderung für die Verbesserung von Tierversuchen

Im Rahmen des landesweiten 3R-Netzwerks, erhält die Universität Ulm 300.000€ vom Landesministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst. Ziel sei es, Tierversuche zu ersetzen, zu reduzieren und zu verbessern, so die Universität Ulm in einer Pressemitteilung. Neben der Forschung an tierfreien Methoden, wolle man die notwendigen Experimente für die Tiere so wenig belastend wie möglich gestalten. Auf der Suche nach manchen Therapien könne auf Tierversuche jedoch nicht verzichtet werden. 2018 erhielt die Universität Ulm einen Negativpreis von der Vereinigung „Ärzte gegen Tierversuche“.