Unfall auf B10 führt zu Behinderungen

Unfall auf B10 führt zu Behinderungen

Heute Morgen gegen 6 Uhr ist ein Kleintransporter auf der B10 zwischen Neu-Ulm und Nersingen in den Gegenverkehr geraten.  Dabei wurden drei Menschen verletzt und vier Autos beschädigt. Wegen der vierstündigen Streckensperrung kam es zu Staus, 30 Feuerwehrleute waren im Einsatz um die Straße zu räumen. Gegen den Unfallverursacher läuft nun ein Strafverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Verkehr, wie die Polizei mitteilt. Er sei sich der technischen Mängel seines Fahrzeugs bewusst gewesen, habe sie aber ignoriert.