Umfrage: Privilegien mit negativem Testergebnis

Umfrage: Privilegien mit negativem Testergebnis

Schon jetzt gewinnen Corona-Tests in Bayern an Bedeutung. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat heute verkündet, dass sie in Schulen und unter bestimmten Bedingungen auch im Einzelhandel verpflichtend werden: Bei einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 100 und 200 dürfen die Geschäfte zwar mit Terminvereinbarungen Kunden empfangen (Click & Meet), für den Zutritt muss allerdings ein aktuelles, negatives Testergebnis vorgelegt werden. (Ausgeschlossen sind wie bisher Lebensmittelgeschäfte, Drogerien, Apotheken, Bäcker und Metzger, die mit FFP2-Maske weiter dauerhaft geöffnet bleiben.) Auch zukünftig könnten Tests mehr Normalität ermöglichen. Zum Beispiel, wenn es um Restaurants, den Sportverein oder einen Filmabend im Kino geht. Wir haben deshalb schonmal vorgefühlt und uns nach der Meinung der Menschen in Neu-Ulm erkundigt.