„Ulm-Träumer“: Hörspiel versetzt ins Jahr 1895

„Ulm-Träumer“: Hörspiel versetzt ins Jahr 1895

Wer in Ulm wohnt, der ist wahrscheinlich schon das ein oder andere Mal über den Alten Friedhof gelaufen. Aber kaum einer weiß vermutlich, wer dort alles begraben ist. Dort liegen nämlich viele Ulmer Persönlichkeiten. Und um die geht es unter anderem im zweiten Teil des Hörspiels der „Ulm-Träumer“. Denn bereits im vergangenen Jahr haben Gaby Fischer und Peter Laib ihr erstes Ulmer Hörspiel herausgebracht. Darin geht es um den kleinen Jungen Fips, der sich eines Nachts als Nachtwächter nach Ulm träumt. Zusammen mit dem alten Staufer-Löwen erlebt er spannende Abenteuer. Nun gibt es die Fortsetzung dazu. Im zweiten des „Ulm-Träumer“ geht es um die Geheimnisse aus dem Niemandsland und dabei purzeln Fips und sein Gefährte nun ins Jahr 1895.