UID: Woran orientiert sich das Design unserer digitalen Geräte?

UID: Woran orientiert sich das Design unserer digitalen Geräte?

Unsere Welt wird mittlerweile bestimmt durch digitale Geräte. Sie sollen möglichst einfach zu bedienen sein und uns das Leben vereinfachen. Daran arbeitet unter anderem das Unternehmen UID (User Interface Design). Anhand von Studien designen die Ludwigsburger eine möglichst benutzerfreundliche Oberfläche unserer Geräte, beispielsweise beim Thermomix. Geschäftsführer Franz Koller beschreibt im M3-Talk, was ein gelungenes Design von digitalen Geräten ausmacht.

Über die Jahre hat sich die Entwicklung der Geräte verändert. Mit dem iPhone 2007 wurde das Erleben im Vergleich zur Funktion immer wichtiger, sagt Koller. Die Menschen binden sich mehr als ihre Geräte, vor allem an die eines Unternehmens, die ihnen ein gelungenes Benutzererleben geben. Deshalb hört die Entwicklung von Bedienelementen nicht am Gerät auf. Beim Thermomix beispielsweise gibt es die Cookidoo-App, in der den Kundinnen und Kunden Rezepte für das Küchengerät geliefert werden. Unter anderem die Arbeit am Thermomix hat UID den iF Design Award gewonnen, einen der bedeutendsten Design-Preise auch Design-Oscar genannt.