Trainingsgelände-Update für Ulmer Spürnasen

Trainingsgelände-Update für Ulmer Spürnasen

Um vermisste oder verschüttete Personen zu finden, sind Rettungshunde die natürlichen Helfer. Ihre Spürnasen orten Menschen oft auch in größerer Tiefe und werden immer wieder zu Lebensrettern. Doch bevor Sie das können, müssen sie nach modernsten Maßstäben ausgebildet werden. Diese Ausbildung dauert oft mehrere Jahre und macht den Hunden meist viel Spaß, denn das Retten lernen sie als Spiel, bei dem sie belohnt werden. Dennoch müssen alle Hunde vor offiziellen Einsätzen geprüft werden. Auch Jala, eine Labrador-Mischlingshündin, die eigentlich schon im April geprüft werden sollte.

Doch durch die Corona-Krise fiel ihre Prüfung in Winterthur aus und in Ulm kann es aktuell keine geben: Das Gelände ist zu alt und nicht schwierig genug. Nun rollt der Bagger an und soll das ändern. Allerdings kommt der direkt vom Nachbargrundstück, denn das Technische Hilfswerk (THW) sucht ohnehin nach Möglichkeiten, seine Baggerfahrer an dem noch recht neuen Fahrzeug auszubilden.