Tötungsdelikt in Senden – Taverdächtiger in Untersuchungshaft

Tötungsdelikt in Senden – Taverdächtiger in Untersuchungshaft

Der 38-jährige Tatverdächtige im mutmaßlichen Tötungsdelikt in Senden befindet sich nun in Untersuchungshaft. Er wurde zuvor von der zuständigen Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Memmingen vernommen. Es besteht dringender Tatverdacht, dass der 38-Jährige in der Nacht auf Sonntag seine 33-jährige Ehefrau durch Gewalteinwirkung auf den Hals tödlich verletzt habe. Zu Motivlage und Tathergang können aus ermittlungstaktischen Gründen vorläufig keine Aussagen gemacht werden. Die Ermittlungen dauern an.