Tödlicher Unfall auf A8 durch mutmaßlichen Falschfahrer

Tödlicher Unfall auf A8 durch mutmaßlichen Falschfahrer

Auf der A8 bei Hohenstadt im Kreis Göppingen ereignete sich am Wochenende ein schwerer Verkehrsunfall. Schuld daran sollen wohl aber nicht Eis und Schnee, sondern ein mutmaßlicherer Falschfahrer gewesen sein. Am frühen Samstagmorgen gegen vier Uhr soll ein 30-jähriger VW-Fahrer bereits in Bayern falsch auf die A8 aufgefahren sein. Parallel nimmt die Polizei auf der anderen Fahrbahn die Verfolgung in Richtung Stuttgart auf – ohne Erfolg. Der 30-jährige Falschfahrer reagiert nicht und auch weitere Manöver der Polizei den Geisterfahrer zu stoppen schlagen fehl. Bis zu 43 Minuten vergehen bis der Geisterfahrer bei Hohenstadt im Kreis Göppingen mit einem entgegenkommenden Audi frontal zusammenkracht. Der VW-Fahrer stirbt, die 30 und 31 Jahre alten Insassen des Audis werden schwer verletzt und unter schwierigen Wetterbedingungen geborgen.