Theater Ulm startet optimistisch ins neue Theaterjahr

Theater Ulm startet optimistisch ins neue Theaterjahr

Viele neue Stücke und vor allem Optimismus für 2022 – das bringt das Theater Ulm für seinen neuen Spielplan mit. Die Künstler und Organisatoren sind froh, dass sie trotz Corona spielen dürfen: „Wir erfahren einen tollen Rückenwind durch unser Publikum, das in großer Zahl die Angebote hier im Theater wahrnimmt“, sagt Kay Metzger, Regisseur und Intendant am Theater Ulm. Auf der anderen Seite gebe es aber Unsicherheiten wegen Corona.

Trotzdem hat das Theater mit vielen neuen Stücken geplant. Unter anderem soll es einen Ballettabend der Ballettkompanie im Podium geben.  Im Ulmer Münster wird das Tanztheater die Messa di Gloria vorführen. Ein Stück, auf das das Theater Ulm auch stolz ist: „Mein Kampf“ von George Tabori. Heute hat das Stück Premiere.