„The DYING SWANS Project“ startet

„The DYING SWANS Project“ startet

Seit Beginn der Pandemie gilt es in einigen Bereichen umzudenken. Ins Theater oder Ballett zu gehen, ist im Moment nicht vorstellbar. Genau deshalb haben sich beim „The Dying Swans Project“ nun 64 Künstler zusammengeschlossen. Gemeinsam bringen sie eine Mischung aus Tanz, Musik und Film, auf die virtuelle Bühne. 

Der Initiator des Projekts ist Eric Gauthier, sein Ziel war es, nicht nur den „sterbenden Schwänen“ von der Gauthier Dance im Lockdown eine neue Perspektive zu geben – sondern insgesamt 64 Künstler*innen aus den Sparten Tanz, Choreographie, Musik und Film. Daraus entstanden nun 16 Neukreationen in 16 unterschiedlichen Interpretationen alle mit einer starken Botschaft: Kunst lässt sich nicht aufhalten.

Ab morgen können alle Tanzfilme auf verschiedenen Plattformen angeschaut werden.