Tango Argentino Szene fürchtet um ihre Existenz

Tango Argentino Szene fürchtet um ihre Existenz

Sie wollen wieder tanzen – doch die Corona-Verordnung macht Tanzunterricht beinahe unmöglich. Die Tango Argentino Szene in Deutschland fürchtet deshalb um ihre Existenz. Darauf hat sie heute in über 40 Städten mit Tanz und Musik aufmerksam gemacht – auch in Stuttgart. Der Tango Argentino – immaterielles Kulturerbe – gilt als getanzte Umarmung. In Zeiten von Corona also nicht gerade ideal. Für die Tanzstudios gelten strenge Abstandsregeln und nur Paare, die auch zusammenwohnen, dürfen miteinander tanzen. Für viele kleine Tanzschule ist die Lage prekär. Auf dem Stuttgarter Marktplatz fordern Tänzer und Studiobesitzer finanzielle Unterstützung, stellen eine Online-Petition und machen Vorschläge, wie eine Lockerung der Coronaverordnung aussehen könnte.