Tag der kleinen Forscher – das interessiert Kita-Kinder aus Unterkochen am Thema Papier

Tag der kleinen Forscher – das interessiert Kita-Kinder aus Unterkochen am Thema Papier

Aus unserem Alltag ist es kaum wegzudenken: Ob als kleine Notiz auf dem Schreibtisch, an der Kasse beim Einkauf nach der Arbeit oder beim Einpacken von Geschenk oder Paketen. Papier ist für uns unersetzlich geworden. Heute, am Tag der kleinen Forscher, sollen bundesweit Kita- und Grundschulkinder dazu ermutigt werden, Papier mit seinen vielen Facetten und Anwendungsmöglichkeiten nochmal ganz genau unter die Lupe nehmen.

Der Tag der kleinen Forscher ist eine Aktion der Berliner Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung, die das Interesse an den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik fördern soll.

Auch in Aalen wird heute vielerorts zum Thema Papier geforscht und entdeckt. In der Kita am Kocherursprung in Unterkochen wird beinahe täglich mit Papier gebastelt, gemalt und experimentiert. Wir haben die Kinder gefragt, was sie an Papier besonders interessiert und was sie schon immer mal wissen wollen. Diese Fragen haben wir im Anschluss Thomas Wimmer, Papierexperte und Leiter der Technologie Wellpappenerzeugung bei der Papierfabrik Palm, gestellt.

Das Explorhino in Aalen bietet außerdem im Zeitraum vom 16. Juni bis 23. Juli eine Stadtrallye an, bei der die jungen Forscher auf einer Strecke von ca. fünf Kilometern knifflige Aufgaben lösen müssen. Die Strecke führt an 14 Stationen vorbei, die alle unterschiedliche Aspekte rund ums Thema Papier vorstellen: So bietet die Station am Limesmuseum zum Beispiel eine kleine Zeitreise in die Antike zurück zu den Ursprüngen des Papiers, am Um-Welthaus geht es um das Thema Nachhaltigkeit und die Stadtbibliothek zeigt, was man mit Buchseiten noch machen kann, außer sie zu lesen.

Die Rallye kann allein oder auch in Gruppen bewältigt werden. Dazu braucht es lediglich ein Smartphone, ein bisschen Material und den Rallyeplan. Einmal losgelaufen, gilt es an Geländern, Laternenmasten oder Ampeln die QR-Codes zu entdecken, über die die Forscher zur Aufgabe der jeweiligen Station gelangen. Die Materialliste und den Rallyeplan gibt es auf der Seite des Explorhinos.