Süße „Corona Ade“-Spritzen aus Feldstetten

Süße „Corona Ade“-Spritzen aus Feldstetten

Eine Bäckerei in Feldstetten-Laichingen nimmt die Schwierigkeiten des Impfstartes mit Humor und bietet seit einigen Tagen Kuchen in Form von Impfspritzen an. Im ersten Lockdown hatte die Bäckerei bereits „Toilettenpapier-Torten“ sowie „Amerikaner“ verkauft, die mit einem Mundschutz verziert waren.

Für Bäckerei-Inhaberin Gisela Wörz sind die originellen Kuchenkreationen aber auch eine Möglichkeit, über die Ortsgrenzen hinaus auf ihre Bäckerei aufmerksam zu machen. Ihr Laden liegt direkt an der B28 und ist daher auf den Durchfahrtsverkehr angewiesen. Viele Kunden, die vor der Pandemie auf dem Weg nach Hause kurz gehalten und ein Brot mitgenommen haben, fallen nun durch Homeoffice und Kontaktbeschränkungen weg.

Die Spritzen sollen das Geschäft wieder ankurbeln – und mit ihrer humorvoll gemeinten Anspielung auf die aktuelle Situation den Kunden zumindest ein Schmunzeln abgewinnen. Die Kuchen bestehen aus einem Zitronenkuchen, der mit Buttercreme und einer Fondant-Zuckermasse umhüllt ist. Die Verzierungen und der Schriftzug „Ade Corona“ sind ebenfalls aus Zucker.