Studenten entwickeln App gegen Corona-Ausbreitung

Studenten entwickeln App gegen Corona-Ausbreitung

Wie lässt sich die Ausbreitung des Corona-Virus verhindern? Mit dieser Frage beschäftigen sich Ärzte, Politiker – und jetzt auch App-Entwickler aus der Region: Drei Studenten aus Aalen haben eine App fürs Smartphone entwickelt, die im Falle einer Infektion die Kontaktpersonen des Erkrankten alarmiert.

Ihre App „Helpy“ funktioniert so: Sie erkennt über GPS, wenn man mit anderen Benutzern der App Kontakt hatte – also räumlich nah zusammen war. Zeigt man nun nach einigen Tagen Symptome und wird positiv auf Corona getestet, kann man einen virtuellen Knopf drücken. Alle App-Nutzer, mit denen man Kontakt hatte, werden dann benachrichtigt.

Beitrag vom 07.04.2020