Strobl wirbt weiterhin für Jamaika-Bündnis

Strobl wirbt weiterhin für Jamaika-Bündnis

Aufgrund des knappen Wahlausgangs, sieht CDU-Bundesvize Thomas Strobl keinen klaren Regierungsanspruch für die SPD. „Olaf Scholz ist jetzt auch kein Kassenschlager. 75 Prozent der Menschen haben ihn nicht gewählt“, so Strobl. „Bundeskanzler wird derjenige, der im Bundestag die meisten Stimmen auf sich vereint“ so Strobl heute in Stuttgart. Erneut hat Baden-Württembergs Innenminister dabei auch für ein Jamaika-Bündnis aus CDU, Grünen und FDP geworben. Dabei verweist er auch auf das grün-schwarze Bündnis in Baden-Württemberg, das seiner Meinung nach in den vergangenen Jahren eine äußerst gute Politik macht. Strobl forderte die Bundes-CDU und auch Armin Laschet auf, Gespräche in diese Richtungen mit den Grünen und der FDP zu führen.