Streit um Ruhestörung endet mit Messerattacke

Streit um Ruhestörung endet mit Messerattacke

Mit lebensbedrohlichen Verletzungen musste ein 77-jähriger Mann am Sonntagabend nach einem Nachbarschaftsstreit in Ditzingen-Hirschlanden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge soll ein 57-Jähriger Nachbar nach einer länger andauernden Ruhestörung in Rage geraten sein und den 77-Jährigen deshalb gegen 18:00 Uhr aufgesucht haben. Im Verlauf einer zunächst verbalen Auseinandersetzung soll der 57-Jährige ein Küchenmesser eingesetzt und seinem Kontrahenten Verletzungen im Halsbereich beigebracht haben. Nachdem der Tatverdächtige im Anschluss selbst die Polizei verständigt hatte, fanden Polizeibeamte den Schwerverletzten in seiner Wohnung auf und nahmen den 57-Jährigen vorläufig fest. Er wird am Montag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt werden.