Stoppelacker bei Winnenden brennt ab – Waldbrandgefahr steigt bis zum Wochenende deutlich

Stoppelacker bei Winnenden brennt ab – Waldbrandgefahr steigt bis zum Wochenende deutlich

Innerhalb von nur wenigen Tage ist die Feuerwehr Winnenden gleich zweimal zu einem Flächenbrand ausgerückt. Am Dienstagnachmittag hat ein Stoppelacker zwischen Winnenden und Hartmannsweiler gebrannt. Bei der Erkundung durch den Einsatzleiter wurde festgestellt, dass das Feuer bereits von selbst erloschen war. Etwaige Glutnester wurden durch die Einsatzkräfte abgelöscht. Die Einsatzstelle wurde abschließend an die Polizei übergeben. Die Brandursache ist noch unklar. Aufgrund der anhaltenden Trockenheit und Hitze warnen die Forstämter und der Deutsche Wetterdienst aber vor einem Anstieg der Waldbrandgefahr. Die Forstämter rufen zur erhöhten Vorsicht auf. Auch Minister Peter Hauk appelliert an alle Waldbesucherinnen und Waldbesucher, folgende Regeln zu beachten:
– Vom 1. März bis 31. Oktober gilt im Wald ein grundsätzliches Rauchverbot.
– Feuer machen ist nur an den offiziellen, fest eingerichteten Feuerstellen auf den Grillplätzen erlaubt. Je nach örtlicher Situation können die jeweiligen Forstbehörden weitere Maßnahmen anordnen und insbesondere das Grillen im Wald vollständig verbieten. Diese Sperrungen sind unbedingt zu beachten.
– Nicht gestattet ist das Grillen im Wald auf mitgebrachten Grillgeräten.
– Auch an den erlaubten Stellen muss das Feuer immer beaufsichtigt und vor dem Verlassen unbedingt vollständig gelöscht werden.