Stimmen und Emotionen zum Pokalsieg des SSV Ulm 1846 Fußball

Stimmen und Emotionen zum Pokalsieg des SSV Ulm 1846 Fußball

Bereits zum vierten Mal in Folge gewinnt der SSV Ulm 1846 Fußball den Verbandspokal des Württembergischen Fußballverbandes. Dieses Kunststück gelang bisher nur dem 1. FC Heideheim, der zwischen 2011 und 2014 ebenfalls viermal erfolgreich war. Die Ulmer Spatzen zementieren mit dem 11. Sieg ihre Position als Rekordpokalsieger im württembergischen Wettbewerb. Im Finale konnte Ulm durch die Tore von Adrian Beck, Tobias Rühle und Felix Higl mit 3:0 gegen die TSG Balingen gewinnen und zieht damit wieder in den DFB-Pokal ein. Ein toller Abschluss auch für Kapitän Florian Krebs, der im Sommer seine Karriere beendet.

Holger Bachthaler (SSV Ulm 1846 Fußball): „Ein Finale zu gewinnen ist immer eine tolle Sache, für uns, für den Verein, für die Spieler. Das Ziel DFB-Pokal ist groß und lohnenswert, auch finanziell. Ich habe eine sehr, sehr konzentrierte Leistung von meiner Mannschaft gesehen und muss ein riesen Kompliment aussprechen. Wir hatten eine hohe Belastung in den vergangenen Wochen, haben das heute aber souverän gemacht und verdient gewonnen.“