Stille Nacht, traurige Nacht: so steht es um den Ulmer Weihnachtszirkus

Stille Nacht, traurige Nacht: so steht es um den Ulmer Weihnachtszirkus

Schausteller. Das ist nicht nur ein Beruf, es ist eine Lebensform. Alles hängt dabei zusammen, Familie, Wohnort, Leidenschaft und finanzielles Überleben. Das gelingt der Berufsgruppe nun schon seit dem Altertum. So schwer wie jetzt, war es aber lang nicht mehr. In Ulm ist der Pandemie zum zweiten mal nun nicht nur der Weihnachtsmarkt zum Opfer gefallen, sondern auch der traditionsreiche Weihnachtszirkus. Nicht nur für die Artisten aus dem Ausland hart, auch für Zirkusfamilie Mendes und Programmdirektor Matthias Berstaedt. Wir haben sie in ihrem Familienpark in Westerheim getroffen und uns erzählen lassen, wie es nun weitergeht mit dem Zirkus. Steht er endgültig vor dem Aus, oder können Ulmerinnen und Ulmer sich im kommenden Jahr darauf freuen?