Startblock07-heute mit Volleyball,Unterwasserrugby und Hindernislauf

Startblock07-heute mit Volleyball,Unterwasserrugby und Hindernislauf

Bei all den ganzen Finalspielen, die demnächst für die Volleyballerinnen des Allianz MTV Stuttgart anstehen, ist es gar nicht so einfach den Fokus auf ein „ganz normales“ Bundesligaspiel zu richten.

Doch dem Tabellenführer der Bundesliga ist das auch gegen Suhl gelungen.

Das 3:0 gegen Suhl war der 18. Sieg im 18.ten Bundesligaspiel in dieser Saison.

Trainer Tore Aleksandersen konnte sich sogar den Luxus erlauben zahlreiche Stammkräfte zu schonen. Am Ende war der Coach zwar mit dem Ergebnis zufrieden, mit der Art und Weise, wie es zustande kam allerdings nicht ganz. Für den norwegischen Perfektionisten waren es dann doch ein paar vermeidbare Fehler und Unkonzentriertheiten zu viel.

Bei dem eng getakteten Spielplan ist es für das Team um Diagonalangreiferin allerdings auch schwer, ständig am oberen Leistungslimit zu spielen.

Wem ganz normales Tauchen, oder ganz normales Rugby zu langweilig ist, der kann ja einfach beide Sportarten kombinieren und zum Unterwasserrugby gehen.

In der Tauchsportabteilung des VfL Sindelfingen geht das.

Dort gibt es die Rugby Ducks-also die Rugby-Enten, die diesen spektakulären Sport betreiben.

Und so wild oder gar brutal, wie es der Name vielleicht vermuten lässt, ist diese Sportart gar nicht.

Es gibt strenge Regeln, die von den Schiedsrichtern überwacht werden. Und außerdem stehen Fairplay und Sicherheit an oberster Stelle.

Gespielt wird in gemischten Teams und zur Ausrüstung benötigt man lediglich Flossen, eine Tauchermaske und einen Schnorchel.

Wenn man dann noch eine gute Kondition und gewisse Schwimmfertigkeiten hat, steht dem spektakulären Unterwasserspaß nichts mehr im Wege.

OCR, bzw. Obstacle Course Race, bzw. Extremhindernislauf, man kann es nennen, wie man will- es hört sich immer extrem anstrengend an.

Nicht so allerdings für Konstantin Karapanagiotidis. Für ihn gibt es sportlich gesehen nichts Schöneres als an und über seine Grenzen zu gehen.

Ob bei -25 Grad in Schweden, bei sengender Hitze, ob tagsüber oder nachts- Hindernislauf ist seine große Leidenschaft.

Dafür trainiert er zu jeder Tages- oder Nachtzeit, zwischen Arbeit und Hausrenovierung. Denn wer bei dieser Extremsportart erfolgreich sein will muss nahezu unter Profibedingungen trainieren. Denn auch wenn man direkt vor der Haustüre oder sogar im eigenen Garten trainieren kann ist der Zeitaufwand enorm.