Stadt Stuttgart fördert Kampagne „Rotlichtaus“

Stadt Stuttgart fördert Kampagne „Rotlichtaus“

Mit insgesamt 50 000 Euro fördert die Stadt Stuttgart die Kampagne „Rotlichtaus“ des Landesfrauenrats und Sisters e.V. Die Kampagne soll auf Missstände in der Prostitution aufmerksam machen. Nach Erkenntnissen der Polizei gibt es in Stuttgart 1032 weibliche Prostituierte (Stand: 2018). Etwa 88% sind aus dem Ausland, vorwiegend aus dem europäischen Raum. Im gleichen Jahr wurden auch 19 männliche Prostituierte erfasst. Allerdings gehen Stadt und Polizei von einer hohen Dunkelziffer aus.

Für die Kampagne des Landesfrauenrats und SISTERS e.V.  sind nun zwischen dem 23. September und dem 15. Oktober 2020 verschiedene Aktionen im Stuttgarter Stadtgebiet geplant. Unter anderem werden ab dem 24. September 45 000 Citycards mit drei unterschiedlichen Motiven verteilt, die auf das Problem aufmerksam machen sollen. Die Sprüche sind:

  • Du kommst und ich verkomme
  • Zu verkaufen: Körper, Freiheit, Würde
  • Dein Spaß ist mein Horrortrip.

Außerdem wird am 5. Oktober, am Internationalen Tag gegen Prostitution, ein Bildschirm auf dem Kronprinzenplatz aufgebaut und ab 11 Uhr ein Aufklärungsfilm in Dauerschleife gezeigt.