Stadt plant das Haushaltsjahr mit einer Schwarzen Null zu beenden

Stadt plant das Haushaltsjahr mit einer Schwarzen Null zu beenden

Die Stadt Biberach plant, das Haushaltsjahr 2022 mit einer schwarzen Null zu beenden. Das teilt die Schwäbische Zeitung mit. Das funktioniere nur, weil die Stadt die Ausgaben sehr restriktiv geplant habe. Außerdem kalkuliere die Stadt bei den Einnahmen eher optimistisch. Tragende Säule des Haushalts sei die Gewerbesteuer. Kreditaufnahmen seien nicht geplant. Außerdem müssten sich Eltern mittelfristig auf höhere Gebühren im Betreuungsbereich einstellen. Ein Grund sei der Anstieg von Personalkosten.