Sputnik V für Bayern

Sputnik V für Bayern

Der bayerische Gesundheitsminister Klaus Holetschek hat mit dem russischen Unternehmen R-Pharm eine Vereinbarung unterzeichnet, nach der Bayern Lieferungen des Vektorimpfstoffes Sputnik V erhalten soll. Seit Anfang März prüft die Europäischen Arzneimittel-Agentur eine mögliche Zulassung des russischen Corona-Impfstoffs. Im R-Pharm-Werk in Illertissen ist der Produktionsstart von Sputnik V für Juni oder Juli geplant.