Sport: Vorletzter Spieltag in den Fußballigen

Sport: Vorletzter Spieltag in den Fußballigen

Der 1.FC Heidenheim gewinnt nach einer Sieglos-Serie von vier Spielen auswärts bei Jahn Regensburg. Zudem ist es der erste Auswärtserfolg seit Dezember 2021. Frank Schmidt sitzt nach seiner Corona-Erkrankung wieder auf der Bank. Das 0:1 erzielt Patrick Mainka kurz nach der Pause. In der 82.Minute ist es dann Tobias Mohr der für den 0:2 Entstand sorgt. Damit sichert sich der FCH einen einstelligen Tabellenplatz und kann beim letzten Spiel der Saison, am Sonntag zuhause gegen den Karlsruher SC sogar den sechsten Platz erobern. Der SSV Ulm 1846 Fußball hat keine realistische Chance mehr auf den Aufstieg in die dritte Liga. Elversberg hat vor dem letzten Spieltag drei Punkte und 19 Tore Vorsprung vor den Spatzen. Mit 0:0 gehen die Ulmer am Wochenende bei der SG Sonnenhof Großaspach noch in die Pause. Bis zur 76.Miunte liegen die Spatzen dann aber 3:0 hinten. In der Nachspielzeit sorgt Nicolas Wähling noch für einen Ehrentreffer. Ziel für die Ulmer muss es jetzt sein am letzten Spieltag am Samstag mit einem Sieg Tabellenplatz zwei zu festigen.
Erfreuliche Nachrichten gibt es hingegen beim VfR Aalen. Dank des torlosen Unentschiedens am Samstag gegen Hessen Kassel, in der heimischen Ostalb Arena, ist die Klasse gesichert. Mit einem Vorsprung von vier Punkten auf den ersten Abstiegsplatz kann der VfR am letzten Spieltag nicht mehr absteigen.

Ratiopharm Ulm startet in die letzten Spiele in der Hauptrunde. Los geht es am Freitagabend mit dem Nachholspiel gegen die FC Bayern Baskets. Klarer Favorit sind die Münchner, dennoch zu Beginn ist es ein sehr ausgeglichenes Spiel. Mit 19:19 geht es in die erste Viertelpause. Danach werden die Bayern aber stärker und können sich zum ersten Mal etwas absetzen. In Viertel drei gleichen die Ulmer dann aber kurzzeitig wieder aus. Mit einem 10:0 Lauf stellen die Gäste den alten Abstand wieder her. Im letzten Viertel sind die Bayern dann zu abgezockt und vergrößern sogar noch den Abstand vor allem Dank ihrer individuellen Klasse. Der Endstand lautet 65:77.

Am Sonntag wollten sich die Ulmer dann aber gegen den Tabellenletzten aus Gießen mit einem Sieg aus der Hauptrunde verabschieden. In der ratiopharm Arena erwischen allerdings die Gäste den besseren Start. Erst nach ein paar Minuten kommen die Ulmer so richtig ins Spiel. In Viertel zwei kommt die Mannschaft von Headcoach Jaka Lakovic dann aber voll auf Betriebstemperatur, mit einer klaren zwölf Punkte Führung geht es in die Pause. In Viertel drei ein unverändertes Bild: die Ulmer sind zu überlegen gegen die bereits abgestiegenen Gießener. Der Schlussabschnitt bleibt dann aber ausgeglichen, Jaka Lakovic gönnt einigen jungen Spielern noch etwas Spielzeit. Mit einem 88:71 erfüllen die Ulmer ihre Pflichtaufgabe und wollen sich jetzt auf die Play-Offs fokussieren. Die Ulmer schließen die Hauptrunde auf Platz fünf in der Tabelle ab. Der Playoff-Gegner steht aber erst nach der letzten Partie der Ludwigsburger am Mittwoch fest.